Beginn der Volksinitiative für den Erhalt unserer Landkreise . Volksinitiative gegen Kreisreform startete am 1. November Ingo Senftleben: Wir wollen Bürgernähe erhalten und die Kreisreform stoppen
Archiv
21.06.2016, 13:53 Uhr
Roger Lewandowski , Neuer Landrat des Havellandes

Weil nicht genügend Bürger zur Stichwahl gingen,hat der Kreistag entschieden: Roger Lewandowski ist neuer Landrat des Havellands.
Der CDU-Kandidat hatte in der Stichwahl schon vorn gelegen.
Damit wird der Landkreis seit 25 Jahren nicht mehr von einem SPD-Politiker geführt. 

Die Kreistagsabgeordneten im Havelland hatten die Qual der Wahl.
Zehn Kandidaten hatten sich um den Posten des Landrates beworben.
Am Ende konnte sich der bisherige erste Beigeordnete und Vize-Landrat des Kreises, Roger Lewandowski, durchsetzen.
31 der 50 Abgeordneten stimmten für den CDU-Kandidaten.  

"Ich freue mich natürlich darüber, weil auch eine gewisse Anspannung abfällt", sagte der Wahlsieger.

Die CDU Falkensee gratuliert recht herzlich unserem Roger zu seinem großartigem Erfolg.

Als Schwerpunkte seines künftigen Verwaltungshandelns sieht Roger Lewandowski vor allem die Bildung, die Verbesserung der Mobilität und die Zusammenarbeit mit den Kreistagsfraktionen, "um die schwierigen Herausforderungen, wie die Integration von Flüchtlingen und die Kreisgebietsreform zu bewältigen und vernünftig zu beherrschen."

An den kreiseigenen Schulen sollen demnach die Rahmenbedingungen verbessert werden. Das Ziel sollte es sein, die Schüler bereits von der Klasse 7 an gezielt auf die Ausbildung vorzubereiten.
"Um Berufsabbrüche zu vermeiden und damit deutlich zu machen, wir haben hier im Landkreis genügend Ausbildungs- und Arbeitsplätze", so Lewandowski.

Die Landratsneuwahl wurde im Havelland nötig, da Burkhard Schröder (SPD) sich nach 25 Jahren im Amt im Frühjahr vorzeitig in den Ruhestand verabschiedet hatte.

Termine
News-Ticker
Presseschau
CDU Landesverband
Brandenburg
Ticker der
CDU Deutschlands
Umfrage
Wie ist ihre Meinung zur Zentrumsentwicklung?
Ich bin für den CDU-Vorschlag
Ich bin nicht für den CDU-Vorschlag
Möchte eine andere Lösung
Soll so bleiben
Impressionen
Landesverband Brandenburg