Beginn der Volksinitiative für den Erhalt unserer Landkreise . Volksinitiative gegen Kreisreform startete am 1. November Ingo Senftleben: Wir wollen Bürgernähe erhalten und die Kreisreform stoppen
Die SeniorenUnion Falkensee und Umgebung
wurde im Jahr 1995 gegründet.

Union der Generationen - Gut für Jung und Alt!

Dies ist der Anspruch, mit dem wir Politik machen und als Ältere inmitten der Gesellschaft tätig sind. Die Senioren-Union der CDU engagiert sich für eine menschliche und solidarische Gesellschaft - generationenübergreifend - für Alt und Jung.

Eine menschliche Gesellschaft heißt gleichberechtigte politische und gesellschaftliche Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger. Das ist in Zeiten des demografischen Wandels und manchen Jugendwahns keine Selbstverständlichkeit. Wir stellen uns der Herausforderung. Mit Lebenserfahrung, Kompetenz, Tatkraft und Dialogbereitschaft. Denn wahlbereite Senioren sind ein Gewinn für die Gesellschaft. In diesem Sinn zu wirken und unsere Meinung in der öffentlichen Debatte deutlich zu machen - das gehört zu den Zielen und Aufgaben der Senioren-Union.

Im freundschaftlichen Dialog der Generationen vertritt die Senioren-Union die Anliegen der älteren Generation. Sie macht Politik mit älteren Menschen für ältere Menschen und Jüngere. Die Senioren-Union trägt dazu bei, dass sich die Älteren in Deutschland als selbstbewusste, verantwortungsvolle und lebensfrohe Generation präsentieren, so dass auch die heute Jungen ihr späteres Leben aktiv und selbstbestimmt, mit Lebensfreude und Gemeinsinn führen können. Herzlich willkommen bei dieser beispielhaften Pionierarbeit.
Die Senioren-Union (SU) der CDU verfügt deutschlandweit über knapp 360 Kreisverbände. Von den über 57.000 zahlenden Mitgliedern sind rund 35 Prozent nicht gleichzeitig Mitglied der CDU. In die Senioren-Union kann jeder über 60-Jährige eintreten. Eine CDU-Mitgliedschaft ist nicht erforderlich. CDU-Mitglieder, die über 60 Jahre alt sind (ca.260.000; Stand 2005), sind nicht automatisch Mitglied der Senioren-Union und müssen eigenständig in die Senioren-Union eintreten, wenn sie Mitglied werden möchten. Jährlich erhalten die 57.000 Mitglieder der Senioren-Union der CDU und mit ihnen über 35.000 CDU-Mandats- und Funktionsträger in Abständen von drei Monaten das SU-Mitgliedermagazin „Souverän“ über den Posteinzelvertrieb personalisiert zugeschickt. Das DIN A4-formatige Magazin „Souverän“ ist vierfarbig und hat mindestens einen Umfang von 48 Seiten. Die Bundesgeschäftsstelle der Senioren-Union hat ihren Sitz in der CDU-Zentrale in Berlin-Tiergarten in der vierten Etage im Konrad-Adenauer-Haus. Dort arbeiten täglich drei hauptamtliche Angestellte und zusätzliche studentische Hilfskräfte.

Seit dem Jahr 2006 richtet sich die Senioren-Union der CDU Deutschlands operativ und kommunikativ neu aus. Ziel ist eine organisationsstarke CDU-Vereinigung. Prof.Wulff kleidet diese Idee in ein spezielles Strategiepapier „Richtung 2016“ für die Senioren-Union. Nach diesem neuen Leitfaden arbeitet der Bundesverband sich engagiert in die Zukunft.

  • "Umkehr des Altenbildes"

Weg von dem negativen Bild der alten Generation als gesellschaftliche Last hin zu einem positiven Bild, das die älteren Menschen als Gewinn für die Gesellschaft sieht. Integration der älteren Generation und Nutzung ihrer Potentiale bei der Lösung der Probleme, die sich aus dem wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und demographischen Wandel ergeben. Neupositionierung der älteren Generation innerhalb der Gesellschaft und Einbindung in die Zukunftsgestaltung. „Mit Mut und Erfahrung Zukunft gestalten ist das Motto der Senioren-Union“

  • „Einbindung in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft“

Einbindung älterer Menschen in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Den Älteren Menschen sollen gemäß ihren Kompetenzen und Fähigkeiten Chancen der aktiven Beteiligung geboten werden. „Die Senioren-Union macht Politik mit älteren Menschen und für ältere Menschen.“

  • „Planungssicherheit und Verlässlichkeit bei der sozialen Sicherung“

Bewahrung bzw. Umgestaltung der sozialen Sicherungssysteme, damit sie Selbstbestimmtheit und Selbstständigkeit, unabhängig vom Alter, gewährleisten können. Stärkung der Eigenverantwortung für eine positive Lebensgestaltung in allen Lebensphasen. „Die Senioren-Union vertritt den Grundsatz: Wer gesund und zufrieden alt werden will, muss jung damit anfangen.“

  • „Teilhabe am Fortschritt der Gesellschaft“

Der Fortschritt der Gesellschaft muss sich auch in den Bildungs-, Berufs- und Betätigungsangeboten für ältere Menschen wieder finden. Zur Einbindung in die moderne Gesellschaft müssen die gesellschaftlichen und die Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung im Einklang verlaufen.

  • „Generationengerechtigkeit“

Die Seniorenunion vertritt in erster Linie die Interessen der älteren Generation. Diese sollen allerdings mit Rücksichtnahme auf die jüngeren Generationen so gestaltet werden, dass sie zu einem positiven Zusammenleben aller Generationen beitragen.


Wir sind sehr aktiv :

- beim monatlichen Treffen jeden dritten Donnerstag

zusätzlich bieten wir :
Computer-Seminare für Senioren
Bowling und Kegeln
Skat
Schach
Hocker-Gymnastik
Gedächtnistraining
Diskussionen mit Politikern

Ferner unternehmen wir interessante Bildungsfahrten,
Ausflüge und gesellige Veranstaltungen wie :
Faschingsfete, Sommerfest,Eisbeinessen,Theaterbesuch,
Weihnachtsfeier
sowie "soziale Aktionen"
unter dem Motto :

"Senioren helfen Senioren"

Und das alles für derzeit nur 30 Euro im Jahr.

Sie sind jederzeit sehr willkommen.
Wir freuen uns auf jeden und jede,
der oder die mit uns gemeinsame Wege gehen möchte.
www.senioren-union-brandenburg.de

Machen Sie mit und kommen Sie zu uns
!


Sie finden bei uns eine
großartige Kameradschaft und
viel Abwechslung,denn
gemeinsam sind wir stark
und zusammen erreichen wir viel !

Ansprechpartner sind:
Kreisvorsitzende des Landkreises Havelland

Angelika Neubauer
Auerstrasse 8
14612 Falkensee
Tel.03322.236408

stellvertretende Kreisvorsitzende des Landkreises Havelland

Gerda Krämer,
14712 Rathenow
Ossietzkyweg 25
Telefon :03385 510331



Schriftführerin

Anita Schaedler
14612 Falkensee
Finowstrasse 11
Tel.:03322.236283

Beisitzerin

Jutta Seeger
14612 Falkensee
Kuckuckswinkel 12
Tel.:03322.200849

Beisitzer

Fritz Spieth
14612 Falkensee
Falkenstrasse 7
Tel.: 03322.3798